opener  08024 641-669   |    Versandkostenfrei ab 49 €   |   Lieferung innerhalb Deutschlands
Einfach und flexibel
Online gestalten oder Daten hochladen
Schnelle Lieferung
Versandkostenfrei ab 49 €
Qualitätsversprechen
Geprüfte Materialien und Technologien
Swipe to the left

Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) – so wird sie umgesetzt

vor 8 Monaten 880 mal angezeigt Keine Kommentare

LMIV Lebensmittelinformationsverordnung

Die Lebensmittelinformationsverordnung regelt die Kennzeichnung von frischer und verpackter Ware in Bedientheken. Diese Regeln beziehen sich auf Lesbarkeit, Kennzeichnung von Lebensmittelimitaten, Allergenkennzeichnung und vieles mehr. Sie ist bereits 2011 in Kraft getreten und gilt für alle Mitgliedsstaaten der EU.

Ab Dezember 2016 gibt es eine zusätzliche verpflichtende Nährwertkennzeichnung für Lebensmittel, die ebenfalls in der LMIV geregelt ist. Diese neuen Vorschriften gelten für alle, die Lebensmittel entweder direkt für einen Endverbraucher produzieren oder mit deren Waren Menschen verpflegt werden (beispielsweise in Kantinen, Schulen oder Krankenhäusern, usw.).

Die wichtigsten Regeln der LMIV

Die neuen Verordnungen zur Lebensmittelinformation umfassen einige wichtige Punkte, die es bei der Erstellung Ihrer Etiketten zu beachten gibt. Wir haben hier die wichtigsten für Sie zusammengefasst.

Die Mindestschriftgröße

Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Mindestschriftgröße. Die Schrift musste bisher unter anderem an einer deutlich sichtbaren Stelle angebracht werden. Außerdem durfte sie weder verdeckt, undeutlich gemacht oder getrennt werden. Ab Dezember muss die Schrift zudem zwischen 0,9 und 1,2mm groß sein. Die kleinste Größe gilt aber nur für Verpackungen mit einer Größe von weniger als 80cm². Das ist weniger als eine halbe Postkarte.

Die Allergenkennzeichnung

Die Kennzeichnung der Allergene war bisher so geregelt, dass die wichtigsten Stoffe, die Allergien auslösen können, wie Nüsse oder Soja, unter den Zutaten aufgeführt sein mussten. Diese müssen nun gesondert hervorgehoben werden, damit sie sich eindeutig abheben. Dies kann beispielsweise durch eine Fettung, eine andere Schriftart oder eine farbige Abwandlung erfolgen.

Die Nährwertkennzeichnung

Die Nährwerttabelle bekommt eine neue Form und einen angepassten Inhalt. Die Nährstofftabellen müssen neben der Anzeige von Energiegehalt, Fett, usw. immer den Nährstoffgehalt in Bezug auf 100g bzw. 100ml angegeben, um Produkte leichter vergleichbar zu machen. Die zusätzliche Auszeichnung des Nährstoffgehalts in Bezug auf eine Portionsgröße ist aber immer noch zulässig.

Die LMIV für den Internet-Handel

Wenn Sie Lebensmittel über das Internet verkaufen, müssen alle verpflichtenden Angaben der Lebensmittelinformationsverordnung schon vor dem Abschluss des Kaufvertrages verfügbar sein. Beispielsweise können sie auf der Internetseite als Bild erscheinen oder anderweitig bereitgestellt werden.

Waren, die vor der Einführung der neuen Verordnungen im Dezember produziert wurden, fallen unter die Übergangszeit und können noch verkauft werden bis der Bestand erschöpft ist. In dieser Zeit können die alten Etiketten noch genutzt werden. Insgesamt ist eine Übergangsfrist von drei bis fünf Jahren angesetzt. Nach Ablauf der Frist sollen die neuen Verordnungen europaweit umgesetzt sein.

Alle weiteren Informationen können beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft nachgelesen werden.